der raum

20.11. – 24.11.2009

textenet.de – Das Leipziger Literaturfestival im Herbst 2009

Mehr Informationen: textenet.de

Lesung „In der Kürze“
Fr. 20.11. 19.30
mit Grit Kalies und Anna Kaleri

Bei sehr unterschiedlichen Themen verbindet die beiden Autorinnen eine verwirrende Klarheit und Eigenständigkeit ihrer Sprache.

Ronald M.-Schernikau-Abend mit Tobias Amslinger & Hannes Becker
Fr. 20,11. 21.00 Uhr 2/4 Euro

Mit gerade einmal 19 Jahren schrieb Ronald M. Schernikau (1960-1991) seine provozierende „Kleinstadtnovelle“. Darin ging es um Schwulsein und die Konsequenzen. 1986 siedelte der überzeugte Kommunist nach Leipzig über, um am Institut für Literatur „Johannes R. Becher“ zu studieren. Drei Jahre später, als viele das Land verließen, wurde er offizieller Staatsbürger der DDR. Schernikau, der 1991 an AIDS starb, war schillernde Diva und genauer Kritiker: mit den gesellschaftlichen Zuständen in Ost und West ging er gleichermaßen hart ins Gericht. Eine szenische Montage spürt dieser markanten historischen Persönlichkeit nach und wirft mit seinen Augen einen überraschenden Blick auf das Deutschland der friedlichen Revolution.

Mit: Tobias Amslinger und Hannes Becker.

Russki Chleb Russisch Brot
Lesung mit Walter Stallinger
Sonnabend 21. 11. 19.00 Uhr Eintritt 2,50 Euro

„Russki Chleb – Russisch Brot“, erster Teil einer Tetralogie, erzählt manchmal lehrreich, meist komisch aber nie langweilig wahre und nicht ganz wahre Begebenheiten aus dem ostdeutschen und (post)sozialistischen Alltag. Sei es der Traum eines sowjetisch – russischen Offiziers von einer Bockwurstfabrik am Ural oder eine Weinprobe in Armenien.

Lest nicht die Times, lest die Ewigkeiten!
Jürgen von der Wense Abend mit Konstantin Ames, Tobias Amslinger, Hannes Becker und Volker Baumann
Sonnabend 21.11. 20.00 Uhr Eintritt 4 Euro

Jürgen von der Wense (1894 – 1966): Genie oder eitler Spinner? Unbezweifelbar legen die 40.000 Seiten seines Nachlasses jedenfalls ein Zeugnis der scharfen Beobachtungsgabeund des hellen Verstandes dieses Dilettanten in vielerlei Künsten ab. Er versuchte sich unter anderem als Jurist, Dichter, Komponist, Meteorologe und „Landschaftswissenschaftler.“ Die szenische Montage gibt einen unterhaltsamen Einblick in Leben und Schaffen dieses Egomanen.

„Herr Blanc“
Lesung mit Roman Graf
Montag 23.11. 19.30 5/3 Euro

Herr Blanc lebt ein unscheinbares Leben. Er verrichtet seine Arbeit bei den Städtischen Verkehrsbetrieben, zweimal wöchentlich isst er bei Mutter. All das findet er genau richtig so.
„Herr Blanc ist ein erstaunliches Debüt. Auf den ersten Blick überrascht es, dass ein junger Autor einen biedern Kleinbürger zum Helden seines Erstlings macht. Es mangelt an Inspiration, liesse sich denken, wäre da nicht diese Sprache!“ (Beat Mazenauer)

Einzimmerspringbrunnen
Buchpremiere mit Lèonce W. Lupette & Tobias Amslinger
Montag 23. 11. 20,30

Tobias Amslinger und Léonce W. Lupette nutzten die Möglichkeit des Internets, um zwischen 2007 und 2009 einen Dialog mit Texten und Bildern zu führen. Auf diese Weise ist ein überraschendes Geflecht von Gedichten, Notaten und Fotografien entstanden, das nun als Buch vorliegt. „Einzimmerspringbrunnenbuch“ (luxbooks, Wiesbaden) ist kein Lyrikband im eigentlichen Sinne. Es ist ein ebenso heiteres wie wütendes Echo auf eine Wirklichkeit, die allzu oft in stummer Selbstverständlichkeit verharrt.

Callcenter.
Minidramen von Madeleine Prahs, Szenische Lesung mit den Schauspielern
Birgit Unterweger und Manuel Harder (Centraltheater Leipzig)
Dienstag 24.11. 20.00 Uhr 5/3 Euro

Von Begonien, Verzweiflung, Navigationsgeräten und Liebe.Vier Menschen. Vier Geschichten. Eine Katastrophe.

30. & 31. Mai, 1. Juni 2008,
jeweils 20.00h

Zwitschermaschinen II:
Zwitschermaschine.
Aufstellung für 3 Kreativarbeiter und Kabelfernsehen.

Das abendliche Fernsehprogramm vom 1. März 2008 in einer Fassung für das Theater.

Um Anmeldung wird gebeten.

www.internil.net