der raum

Ausstellungsprojekt/Exhibition Project

Heraklion – Leipzig

TALKING ABOUT – seidene Fäden, die sich durch die Verbrechen der deutschen Wehrmacht auf Kreta ziehen

TALKING ABOUT – silken threads interwoven in the warcrimes of the german „Wehrmacht“ on Crete

Die Ausstellung “Metamorphosen” erzählt anhand der Geschichte von Fallschirmen von den Verbrechen der deutschen Wehrmacht und den Lebensbedingungen auf Kreta unter der deutschen Besatzung von 1941 bis 1944. Durch die Erinnerung an textile Handarbeitsprozesse berichten  kretische Zeitzeuginnen von niedergebrannten Dörfern und Massenexekutionen. Mit der Erzählung lassen sie ihre soziale Position durchblicken und machen eigene Setzungen in der Geschichte. Die Geschichte der Wehrmachtsfallschirme beginnt Mitte der 30er Jahre mit einem Propaganda-Programm und der Seidenraupenzucht in Deutschland. Neben Dokumenten, welche die Zucht belegen, werden Interview-Ausschnitte im Rahmen einer Installation gezeigt.

The exhibition „metamorphoses“ tells alongside the story of parachutes about the war crimes of the German Wehrmacht and the living conditions under the German occupation of Crete from 1941 to 1944. Through memorizing textile processes Cretan women tell about mass executions and burned villages.  Due to this narration their social position becomes visible and they retell history. The story of the parachutes of the German Wehrmacht starts in the mid-1930s with a propaganda program and the attempt to grow silk in Germany. Documents proving this, as well as excerpts from interviews will be shown in an installation.

Eröffnung/ Opening  29.08.17, 7 pm

Dauer der Ausstellung/ duration 30.08. – 26.09.

Place: Makazi Gate, Leof. Plastira 10, Iraklio 712 01

Diskussionsrunden/ roundtable discussions

1.09. , 6pm (Griechisch/English)

Da die Ausstellung als Kommunikationsprozess gedacht ist, wird es zwei Diskussionrunden geben, die Expert_innen einfuehren. Alle sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

As the exhibition is thought as a communication process two roundtable discussions with will take place. Experts will give an overview and open the discussion. Everybody is warmly invited to participate!

– über die Verbindung von textilen Handarbeitsprozessen und Erinnerung)

– about the connection of textile processes and memory

8.09. , 6 pm (Griechisch/Deutsch)

– über den Nutzen der Erzählungen von Frauen* für eine mögliche

feministische Geschichtsschreibung

– about the use of women*’s narrations for a possible feminist history

Mit/with

Polymnia Lakiotaki, Stella Melina Vassilaki, Artemissia Anastassopoulou, Studio Pandan, A und V e.V., KGV Hoffnung West 1926 e.V., Tim Sonnberger, Eleni Papadaki, Zambia Tzanakaki, Katerina Kondaxaki, Deborah Jeromin

The exhibition project is supported by the Municipality of Heraklion and the Foundation EVZ

Das Ausstellungsprojekt wird unterstützt von Stadt Heraklion and der Stiftung EVZ

LindenowVisit-Mail-Einladung

Autodidaktische Initiative + Lindenow @ A und V

Der Lindenow e.V. und die Autodidaktische Initiative verwandeln in Kollaboration den A und V in einen Begegnungsort, in dem sich die Gelegenheit für Austausch zwischen Künstler*innen, Musiker*innen und Besucher*innen mit und ohne Fluchthintergrund bietet. Am Wochenende 25. und 26. März öffnen sich die Türen für neue und schon dagewesene Nachbar*innen. Am Samstag bringen Stadt Karawanen über die Grenzen des Ausstellungsraumes hinaus Kunstschaffende und Besucher*innen zusammen. Mit der offenen Gesprächsrunde am Sonntag über Selbstorganisation, künstlerische Praktiken im Wandel des Ortswechsels und die Bedeutung einer Statuszuschreibung durch das Wort Flüchtling oder Prekariat wollen wir zu einem transkulturellen Dialog finden.

Die Zuwanderung von Menschen aus anderen Ländern, die das kulturelle und soziale Gefüge des Viertels und der Stadt Leipzig verändern, begreifen wir als Chance und sind neugierig auf die Impulse.

25.03.2017 – Brunch: 11.00Uhr – AundV

Stadtkarawane: 13.00 – 18.00 durch die Kunsträume im Leipziger Westen

Get Togehter mit Drink: 19.00 – AundV

 

26.03.2017 – offene Gesprächsrunde: 15.00 – AundV

Konzert: 17.00 – AundV